EMV-Prü­fung / EMV Labor

 

Kurz­fris­tige Ter­min­ver­gabe

Güns­tige Stun­den­sätze

Kür­zere Mess­zei­ten

Schnel­ler zur Markt­reife mit einer ent­wick­lungs­be­glei­ten­den EMV-Prü­fung

Im HESCH eige­nen EMV Labor bie­ten wir Ihnen umfang­rei­che EMV Prü­fun­gen nach zer­ti­fi­zier­ten Vor­ga­ben an. Wir ana­ly­sie­ren, ob die EMV Mes­sun­gen Ihres Pro­to­typs den Anfor­de­run­gen ent­spre­chen. Im Anschluss erhal­ten Sie einen aus­führ­li­chen Prüf­be­richt über die elek­tro­ma­gne­ti­sche Ver­träg­lich­keit (EMV).

Entwicklungsbegleitende EMV-Prüfung eines elektronischen Gerätes in der GTEM-Zelle im EMV-Labor bei HESCH

Markt­reife beschleu­ni­gen

Bevor elek­tri­sche oder elek­tro­ni­sche Anla­gen und Geräte die Markt­reife erlan­gen, müs­sen sie auf stö­rende elek­tri­sche oder elek­tro­ma­gne­ti­sche Effekte hin über­prüft wer­den. Erst nach einer bestan­de­nen EMV Prü­fung durch ein akkre­di­tier­tes Labor, die zeit- und kos­ten­in­ten­siv sein kann, gelan­gen sie zur Markt­reife. Geschieht die­ser Pro­zess ent­wick­lungs­be­glei­tend, wird die Markt­reife schnel­ler erreicht.

Ver­zö­ge­run­gen ver­hin­dern

Frühe EMV Prü­fun­gen von Pro­to­ty­pen hin­sicht­lich deren Stör­fes­tig­keit und Stör­aus­sen­dung kön­nen ver­hin­dern, dass es bei spä­te­ren Com­pli­ance-Mes­sun­gen zu unan­ge­neh­men Über­ra­schun­gen kommt. Dies ist ein guter Grund schon in der Ent­wick­lungs­phase einen EMV Test zu nut­zen, denn er lie­fert wich­tige Erkennt­nisse für die Schal­tungs- und Soft­ware­op­ti­mie­rung und kann viel Zeit und Geld spa­ren.

Nut­zen Sie die Vor­teile:

Las­sen Sie Ihren Prüf­ling in unse­rem EMV-Labor ent­wick­lungs­be­glei­tend tes­ten, bevor Sie ihn zur End­ab­nahme im akkre­di­tier­ten Labor vor­stel­len.

Fol­gende Mess­ver­fah­ren bie­ten wir an

Lei­tungs­ge­führte Mess­ver­fah­ren

Stör­fes­tig­keit

    • EN 61000-4-2: Stör­fes­tig­keit gegen Elek­tro­sta­ti­sche Ent­la­dung (ESD)
    • EN 61000-4-4: Stör­fes­tig­keit gegen Impuls­grup­pen (Burst)
    • EN 61000-4-5: Stör­fes­tig­keit gegen Stoß­span­nun­gen 1,2/50 µs (Surge)
    • EN 61000-4-6: Stör­fes­tig­keit gegen hoch­fre­quente Stör­span­nun­gen von 9 kHz – 240 MHz (HF)
    • EN 61000-4-11: Stör­fes­tig­keit gegen Span­nungs­schwan­kun­gen und Kurz­zeit­un­ter­bre­chun­gen in Strom­ver­sor­gungs­net­zen

Stör­aus­sen­dung

    • EN 55016-2-1: Mes­sung der lei­tungs­ge­führ­ten Stör­span­nung

Gestrahlte Mess­ver­fah­ren

Stör­aus­sen­dung

    • EN 61000-4-20: Mes­sung der gestrahl­ten Stör­aus­sen­dung im trans­ver­sal-elek­tro­ma­gne­ti­schem TEM-Wel­len­lei­ter von 30 MHz bis 1 GHz

Stör­fes­tig­keit

    • EN 61000-4-20: Mes­sung der gestrahl­ten Stör­fes­tig­keit im trans­ver­sal-elek­tro­ma­gne­ti­schem TEM-Wel­len­lei­ter von 80 MHz bis 1 GHz

Das HESCH EMV Labor

In unse­rem EMV-Prüf­la­bor wird die elek­tro­ma­gne­ti­sche Ver­träg­lich­keit (EMV) Ihres elek­tro­ni­schen Gerä­tes geprüft. EMV beschreibt die Fähig­keit des Geräts, keine unge­woll­ten und unzu­läs­si­gen Stö­run­gen in Bezug auf andere Ein­rich­tun­gen oder Geräte im Umfeld zu ver­ur­sa­chen und selbst zufrie­den­stel­lend zu arbei­ten.

Das gut aus­ge­stat­tete Labor führt Ein­stu­fungs­mes­sun­gen unter ande­rem auf der Basis der Fach­grund­nor­men EN 61000-6 für Indus­trie (2 + 4) und Wohn­be­reich (1 + 3) durch. Es befin­det sich in der Bosch­str. 8, 31535 Neu­stadt am Rüben­berge (Region Han­no­ver)

Leis­tungs­da­ten unse­res Labors
ESD: bis 16 kV Luft­ent­la­dung
EMF*: bis 20 V/m
Burst: bis 8 kV
Surge: bis 4 kV
HF: bis 20 V
* in GTEM-Zelle
Prüf­lings­da­ten für Mes­sun­gen in der GTEM-Zelle
Gleich- und Wech­sel­span­nung:
230 V AC, 1 × 16 A
Defi­nier­tes Test­vo­lu­men:
25 × 25 × 25 cm
Maxi­male Prüf­lings­größe:
60 × 60 × 37,5 cm
Tür: 60 × 60 cm
GTEM-Zelle im EMV Labor von HESCH

Was heißt GTEM-Zelle?

Die Abkür­zung GTEM steht für Giga­hertz Trans­verse Elec­tro-Magne­tic und bezeich­net einen voll­stän­dig geschlos­se­nen und von außen abge­schirm­ten Mess­raum in pyra­mi­den­ähn­li­cher Form. Die GTEM-Zelle wird für gestrahlte Stör­fes­tig­keits-/Stör­aus­sen­dungs­mes­sun­gen nach IEC 61000-4-20 ein­ge­setzt. Eine Mes­sung der Stör­fes­tig­keit bzw. Stör­aus­sen­dung nimmt in einer GTEM-Zelle wesent­lich weni­ger Zeit in Anspruch (30 Min) als eine Mes­sung in einer Absor­ber­halle (ca. 2 Std.) und wird daher bei HESCH bereits wäh­rend der Pro­dukt­ent­wick­lung ein­ge­setzt.
In GTEM-Zel­len kön­nen Mes­sun­gen von 0 Hz bis hin zu eini­gen GHz vor­ge­nom­men wer­den. Somit wird das zu prü­fende Gerät in einem brei­ten Fre­quenz­spek­trum auf die Ein­hal­tung der EMV-Grenz­werte hin unter­sucht. Aus­wir­kun­gen von außen sind aus­ge­schlos­sen, da die GTEM-Zelle voll­stän­dig von der Umge­bung elek­tro­ma­gne­tisch ent­kop­pelt ist.

 

Gerne unter­stüt­zen wir Sie mit unse­rer lang­jäh­ri­gen Erfah­rung in der Ent­ste­hungs­phase Ihres Prüf­lings.

Wir sind Ihr Part­ner für schnelle EMV-Prü­fun­gen, Mes­sun­gen und Tests.

Sie suchen einen Spe­zia­lis­ten im Bereich der Elek­tro­nik­ent­wick­lung?

Wir hel­fen Ihnen gerne wei­ter!