CANopen Feld­bus­kopp­ler – HE 5811

Feldbuskoppler mit CANopen Schnittstelle

 

Übertragung von Prozess-, Parameter- und Konfigurationsdaten

multifunktionale Ein- und Ausgänge

mit LED zur Statusanzeige

Modulaustausch während des Betriebes (unter Spannung „Hot Swap“)

 

 

 

Produkt anfragen

 

 

CANopen Feld­bus­kopp­ler HE 5811

HIMOD ist ein intel­li­gen­tes I/O-Sys­tem für alle gän­gi­gen Feld­bus­stan­dards. Der Feld­bus­kopp­ler HE 5811 mit einer CAN-Bus-Schnitt­stelle ermög­licht die Über­tra­gung von Pro­zess-, Para­me­ter- und Kon­fi­gu­ra­ti­ons­da­ten. Der Feld­bus­an­schluss erfolgt an der Ober­seite des Bus­kopp­lers über einen Sub-D-Ste­cker. Die seri­elle Kom­mu­ni­ka­ti­ons­schnitt­stelle erlaubt ein­fa­che Ver­bin­dun­gen zu über­ge­ord­ne­ten Steue­run­gen, Visua­li­sie­rungs­tools etc.

 

Jedes Funk­ti­ons­mo­dul stellt dem Feld­bus­kopp­ler Pro­zess­werte zur Ver­fü­gung. Durch den ein­ge­bau­ten Modul­pro­zes­sor wird der Feld­bus­kopp­ler von Mess­wert­be­rech­nun­gen ent­las­tet. Die Ein- und Aus­gänge sind mul­ti­funk­tio­nal aus­ge­führt und benö­ti­gen eine Spe­zi­fi­ka­tion. Diese wird im Kopp­ler hin­ter­legt und wird bei Aus­tausch eines gleich­ar­ti­gen Moduls, auch wäh­rend des Betriebs, über­tra­gen.

 

Im Bus­kopp­ler wer­den die Berei­che Ver­sor­gungs­span­nung, Feld­bus und Logik gal­va­nisch von­ein­an­der getrennt. Die Sys­tem­kon­fi­gu­ra­tion aus Bus­kopp­ler und I/O-Modu­len kann schnell über den in der Gehäu­se­front inte­grier­ten Tas­ter ermit­telt wer­den. Kon­fi­gu­ra­tion und Para­me­trie­rung der ein­zel­nen Module kann sowohl über den Feld­bus als auch über die Smart­Port-Schnitt­stelle erfol­gen.

 

An einen Bus­kopp­ler kön­nen bis zu 16 Funk­ti­ons­mo­dule ange­schlos­sen und ver­sorgt wer­den. Unter der Ver­wen­dung von Ein­spei­se­mo­du­len kann der Sys­tem­auf­bau erwei­tert wer­den:

 

  • Bis zu 62 Funk­ti­ons­mo­dule kön­nen von einem Bus­kopp­ler logisch adres­siert wer­den.
  • Bis zu 4 Instal­la­ti­ons­ebe­nen kön­nen auf­ge­baut wer­den.
  • Die maxi­male Aus­deh­nung darf bis zu 10 m lang sein.

 

CAN ‘Con­trol­ler Area Net­work’

CAN ist ein seri­el­les Bus­sys­tem, wel­ches ursprüng­lich aus dem Auto­mo­bil­be­reich kommt. Die Signale wer­den über eine ver­drillte Zwei­draht­lei­tung (twis­ted pair) über­tra­gen. Die Stör­si­cher­heit bei CAN-Net­zen ist durch ver­schie­dene Maß­nah­men, wie z.B. CRC-Checks, Ver­wen­dung von dif­fe­ren­ti­el­len Signa­len, etc. beson­ders hoch. CAN beschreibt das phy­si­ka­li­sche Bus­kon­zept inkl. Daten­si­che­rungs­schicht. Die Anwen­dungs­schicht, d.h. das zu ver­wen­dende Pro­to­koll wird durch CAN nicht beschrie­ben. Daher muss zwi­schen CAN (phy­si­ka­li­scher Bus) und CANopen (Pro­to­koll, Anwen­dungs­schicht) unter­schie­den wer­den.

 

 

CANopen

CANopen beschreibt die genormte Nutzung von Kommunikationsdiensten und bildet damit ein Kommunikationsprofil. Für den Anwender hat CANopen den Vorteil, dass Geräte unterschiedlicher Hersteller in einem CAN-Netz kombiniert werden können. Unterschiede können sich jedoch bei der Anzahl der unterstützen Kommunikationsobjekte ergeben. Im Gegensatz zu PROFIBUS-DP hat CANopen den Vorteil der echten Multi-Master-Fähigkeit.

Technische Daten

HE 5811
Modul­typHIMOD Feld­bus­kopp­ler CANopen
Span­nungs­ver­sor­gung24 V DC (-20 %/+25 %), ver­po­lungs- und über­span­nungs­si­cher
Strom- / Leis­tungs­auf­nahmemax. 170 mA / 4 W Eigen­be­darf
Span­nungs­ver­sor­ung für I/O Module24 V DC (max. 4 A) und 7,5 V DC (max. 2 A), kurz­schluss­fest
Anzahl kop­pel­ba­rer I/O-Module...16 oder 1…62 mit zusätz­li­chen Power-Modu­len
Poten­zi­al­tren­nung1000 Veff[intern (Ver­sor­gung / Feld­bus / Logik) / extern]
Anschlüsse / Schnitt­stel­len
  CAN-Bus  1 x D-SUB Ste­cker, 9-polig
  Ser­vice / Smart­Port  1 x RJ10, Front
   HPR-Bus  1 x T-Bus-Ver­bin­der
Ein­spei­sung 24 V DC  1 x Schraub- / Steck­klem­men­block
CAN-Bus
  CAN-Bus Anschluss nach IEC 11898, CANopen-Pro­to­koll
  Baud­rate 20…1000 kbaud, ein­stell­bar über BCD-Schal­ter
  Adress­be­reich: 1…99, ein­stell­bar über BCD-Schal­ter
  Adress­be­reich 1…126, ein­stell­bar über Soft­ware, wenn BCD-Schal­ter = 0
Bedien­ele­mente
Baud­rate / Adres­sen  3 x BCD-Dreh­ko­dier­schal­ter
Kno­ten­konfi gura­tion  1 x Tas­ter „Con­fig“, front­sei­tig
Dia­gno­se­an­zeige
  5 Sta­tus-LED  1 x Gerä­te­zu­stand,   4 x Bus-Zustand
Anschluss­tech­nikSchraub-/ Steck­klem­men, Lei­tungs­quer­schnitt 0,2…2,5 mm²
Gewicht150 g

Irr­tü­mer und Ände­run­gen vor­be­hal­ten

Downloads

Daten­blatt HE 5811 – Deutsch

Daten­blatt HE 5811 – Eng­lisch

 

 

    captcha

    Achtung: Aus Datenschutzgründen müssen Sie den rechtlichen Hinweis mit einem Häckchen bestätigen, um das Formular absenden zu können.

    Rechtliche Hinweise:

      captcha

      Achtung: Aus Datenschutzgründen müssen Sie den rechtlichen Hinweis mit einem Häckchen bestätigen, um das Formular absenden zu können.

      Rechtliche Hinweise:

      preloader